DEUTSCH
ENGLISH
FRANÇAIS
ITALIANO
ESPAÑOL
РУССКИЙ

60 Jahre Clemens

Grußworte



"60 spannende Jahre"

Bernhard Clemens
Bernhard Clemens
  Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich zu einer Zeitreise durch die prickelnde Geschichte unserer Firma Clemens GmbH & Co. KG. Mit Freude und Dankbarkeit blicken wir auf 60 spannende Jahre zurück.

1952 von unserem Vater und seinen Brüdern als Geschäft für Eisen- und Haushaltswaren in einer Scheune in Zemmer gegründet, sind wir heute
  Thomas Clemens
Thomas Clemens
weltweit tätig und bekannt für hochwertige Maschinen, die die Arbeit der Winzer erleichtern.
Als Partner der Industrie haben wir uns außerdem mit dem Geschäftszweig Sondermaschinenbau, der Entwicklung und Produktion von Maschinen nach Industriekundenwunsch, in Deutschland etabliert.

Erleben Sie mit uns Sternstunden der Entwicklung neuer Produkte für Weinbau- und Kellereitechnik, das Entstehen neuer Partnerschaften sowie die Erkundung und Erschließung neuer Märkte weltweit. Aber auch Niederlagen, Flops und Krisen gehören zur Lebensgeschichte einer Firma.

Loyale hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, treue Kunden sowie langjährige Lieferanten und Dienstleister haben uns in all den Jahren getragen und bilden die feste Grundlage für unser mittelständisches Familienunternehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei einer prickelnden Geschichte!



"Ausdauer und Entschlossenheit"

Anni Clemens
Anna Maria Clemens
  Liebe Gäste!

Als älteste der hinterbliebenen Frauen der Gründer grüße ich Sie ganz herzlich und freue mich, dass Sie der Einladung meiner Söhne gefolgt sind.

Im Jahre 1958 habe ich mit dem ältesten der Gründer, BERNARD CLEMENS, den Bund der Ehe geschlossen und gelte somit fast als Zeitzeuge.

Fast 53 Jahre habe ich den Aufbau und die Weiterführung der Firma mit allen Höhen und Tiefen erlebt. Es wurden uns 3 Söhne: Bernd, Thomas und Franz-Rudolf geboren, 2 Sonntagsjungen und der dritte mit 2 Stunden Verspätung.

Trotz Sorgen und Nöten, die man mit Kindern erlebt, waren wir eine frohe und gute Familie. Überall verkündete Bernard Clemens voller
Stolz, dass er Großvater von 6 herrlichen Enkelkindern war. In Liebe und Dankbarkeit schaue ich auf diese schöne Zeit zurück.

Nach knapp 53 Jahren wurde die Gemeinsamkeit mit meinem lieben Mann Bernard aufgelöst.
-Gott gebe ihm den wohlverdienten ewigen Frieden!-

Ich freue mich, dass zwei unserer Söhne, Bernd und Thomas, die Firma weiterführen und danke ihnen. Franz-Rudolf hat einen anderen Weg gewählt. Er bringt sehr viel Zeit und Liebe auf, mir in meinem Alter hilfreich zur Seite zu stehen. Danke!

Besonders danken möchte ich auch denen unter uns, die in langjähriger Zugehörigkeit und guter Gesinnung der Firma beigestanden haben.

Mit frohen Grüßen und Glückauf (so hätte mein Mann gesagt) bin ich Ihre

Anna Maria Clemens


"Innovation als Tradition"

Joachim Rodenkirch
Joachim Rodenkirch
  Ich freue mich, im Namen der Stadt Wittlich ein Grußwort an die Firma Clemens richten zu dürfen, denn es ist mir ein besonderes Anliegen, im Namen der Stadt Wittlich, aber auch persönlich, recht herzlich zum 60-jährigen Firmenjubiläum zu gratulieren.

Ein schlüssiges Konzept und großes Engagement haben das Unternehmen zu einem bedeutenden und bekannten Betrieb in Wittlich aufsteigen lassen. Als Bürgermeister erfüllt es mich mit Stolz, dass mit der Firma Clemens ein weltweit agierendes Unternehmen seit nunmehr über 44 Jahren in Wittlich angesiedelt ist.

Innovation als Tradition

So paradox dies klingen mag, trifft es für die Firma Clemens wohl in besonderem Maße zu, denn das Unternehmen hat der Landwirtschaft und insbesondere dem Weinbau mit stetigen technischen Neuerungen und guten Ideen zu äußerst fortschrittlichen Entwicklungen verholfen.

Der Erfolg des Unternehmens spiegelt letztlich auch die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Wittlich wieder, neben dem innovativen und vielfältigen Angebot für ihre Kunden bietet die Firma Clemens hier in Wittlich vielen Menschen einen guten und sicheren Arbeitsplatz. Auch als Ausbildungsbetrieb setzt die Firma Clemens seit Jahrzehnten Maßstäbe.

Ich zolle der Firma Clemens Respekt für die unternehmerischen Entscheidungen und möchte mich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit und die Standorttreue bedanken.

Für die Zukunft wünsche ich weiterhin viele zufriedene Kunden weltweit, innovationsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte Clemens.


Ausdauer und Entschlossenheit

Gregor Eibes
Gregor Eibes
  60 Jahre Firma Clemens in Wittlich
  • stehen für eine 60-jährige sehr erfolgreiche Unternehmensentwicklung

  • stehen mit zurzeit 125 Mitarbeitern und davon 23 Auszubildenden für einen bedeutenden regionalen Arbeitgeber und Ausbilder

  • stehen für 60 Jahre verlässliche Partnerschaft mit dem heimischen Weinbau.
Herrn Geschäftsführer Bernhard Clemens und Herrn Geschäftsführer Thomas Clemens sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gratuliere ich sehr herzlich zur stolzen Firmentradition.

1952 gründeten die Brüder Bernard und Matthias Clemens in Zemmer ein Geschäft für Eisen- und Haushaltswaren mit Schlosserei und Reparaturwerkstatt. 1967 erfolgte die Umsiedlung des Unternehmens in unsere Kreisstadt Wittlich.

In den vergangenen sechs Jahrzehnten hat sich die Firma Clemens zu einem überregional renommierten und mit Niederlassungen in den USA sowie Australien zu einem weltweit operierenden Unternehmen der Weinbau- und Kellereitechnik entwickelt.

Ausdauer und Entschlossenheit sind zwei Eigenschaften, die bei jedem Unternehmen den Erfolg sichern, sagte Leo Tolstoi.

Ausdauer und Entschlossenheit, Mut zum unternehmerischen Risiko und Innovationskraft - diese Tugenden haben die Verantwortlichen des Familienunternehmens Clemens seit 1952 immer wieder unter Beweis gestellt.
Innovative Produktideen zu entwickeln, erfolgreich am Markt zu etablieren und ihre Kunden durch besondere Qualität sowie eine zuverlässige Auftragsabwicklung zu überzeugen, waren und sind die Erfolgsrezepte der Firma Clemens. Das Unternehmen wurde mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet.

Unternehmertum, wie es die Familie Clemens seit 60 Jahren praktiziert, bedeutet Verantwortung wahrzunehmen: Verantwortung für das eigene Unternehmen, Verantwortung für die Mitarbeiter und Verantwortung für die Gesellschaft. So hat die Firma Clemens in den vergangenen 60 Jahren rund 500 junge Menschen ausgebildet. In diesem Kontext danke ich der Firma Clemens auch für die gute Kooperation mit dem überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Wittlich. Es ist eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, jungen Menschen durch eine fundierte Ausbildung einen festen Platz in unserer Gesellschaft zu geben. Mit ihrem großartigen Ausbildungsengagement hat die Firma Clemens ein klares Bekenntnis zu einer guten Zukunft ihres eigenen Unternehmens und ein klares Bekenntnis zu einer guten Zukunft des Wirtschaftsstandortes Bernkastel-Wittlich abgegeben.
Auch der jüngst ins Leben gerufene und jährlich ausgelobte Bernard Clemens Förderpreis, mit dem jungen Menschen ein Auslandsaufenthalt im Rahmen ihrer Ausbildung ermöglicht wird, ist Ausdruck dieses verantwortungsvollen Unternehmertums.
Posthum danke ich dem Firmengründer Bernard Clemens und den jetzigen Geschäftsführern Bernhard und Thomas Clemens für ihr wertvolles unternehmerisches Engagement.

Wünschen wir der Firma Clemens, dass sie auch in Zukunft immer auf wirtschaftlichem Erfolgskurs bleibt.


60 Jahre Zusammenarbeit aus Liebe zum Wein.

Norbert Weber
Norbert Weber

Dr. Rudolf Nickenig
Dr. Rudolf Nickenig
  Aus Liebe zum Wein kann man auf der Internetseite der Firma Clemens lesen, eine bemerkenswerte Firmenphilosophie für einen Maschinenhersteller. Der Deutsche Weinbauverband hat den starken Eindruck, dass die Motivationskraft des Unternehmens nicht nur aus Liebe zum Wein, sondern auch aus der Verbundenheit zu den Winzern ihren Ursprung hat.

Vermutlich ist es mehr als ein symbolkräftiger Zufall, dass die Firma Clemens im gleichen Jahr wie der Ausschuss für Technik im Weinbau gegründet wurde. Nach dem Krieg war ein großer Nachholbedarf an technischen Entwicklungen. Die Firma Clemens stellte sich mit Erfolg diesen Herausforderungen, aus Liebe zum Wein und zum Nutzen der Weinbaubetriebe.

1960 bei der Großen Weinbauausstellung des 44. Weinbaukongresses in Bad Dürkheim war die Firma Clemens im Freigelände mit Weinbergspflügen erstmals dabei.

Als im Jahre 1962 der ATW sein zehnjähriges Jubiläum feierte und damit auch die Firma Clemens Firmenjubiläum hatte, priesen die Gebr. Clemens KG ihren Sitzpflug Winzerruh für Normal- und Breitzeilung an.

1972 auf dem 48. Weinbaukongress in Stuttgart war die Firma Clemens sowohl im Außengelände mit ihren Weinbaugeräten modern - ausgereift - vielseitig, so die Annonce, als auch in der Halle 6 mit ihrem Schnelletikettierer (bis zu 600 Flaschen/Stunde, schnell - sauber - mühelos) dabei.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Weinbauverband und der Firma Clemens wurde immer intensiver. Insbesondere die

Rationalisierung und Mechanisierung des Steillagenweinbaus führte zu einem regen Gedankenaustausch und zu einer intensiven Zusammenarbeit zwischen dem Firmengründer Bernard Clemens und der Geschäftsführung des DWV.

1988 berief der DWV Bernard Clemens in den Ausstellerbeirat der INTERVITIS und bis zum heutigen Tag währt diese hervorragende Zusammenarbeit, inzwischen mit Bernd Clemens, bei der Konzeption und Durchführung der INTERVITIS INTERFRUCTA.

Die INTERVITIS INTERFRUCTA 92 nutzte die Firma Clemens auch, um 40 Jahre Partnerschaft mit dem Weinbau zu kommunizieren. Schwere körperliche Arbeit im Weinbau zu erleichtern, langwierige Arbeitsvorgänge abzukürzen und die Umwelt zu schonen, waren von Anfang an die Motive unseres Denken und Handelns, heißt es in der Clemens - Anzeige der Kongressausgabe in Der Deutsche Weinbau. Die Zukunft möglich machen, hieß das Motto des Kongresses, das verband Aussteller, Kongressteilnehmer und Besucher.

Die Firma Clemens und der Deutsche Weinbauverband hatten über all die Jahrzehnte zumindest drei große gemeinsame Anliegen:
Erstens: die Arbeit der Winzer, insbesondere in den Steillagen, zu erleichtern, um diese wertvollen Kulturlandschaften auch in Zukunft weiter bewirtschaften zu können. Die Firma Clemens hat mit vielen kreativen Ideen wesentlich dazu beigetragen, dass die Steillagenwinzer als Helden eine Zukunft haben.
Zweitens waren sich der Deutsche Weinbauverband und die Firma Clemens stets einig, dass nur durch innovative und umweltgerechte Techniken der Weinbau in unseren Breiten im weltweiten Wettbewerb Bestand haben kann. Für ihre Innovationen ist die Firma Clemens bei der INTERVITIS INTERFRUCTA, aber auch bei anderen Anlässen, vielfach ausgezeichnet worden.
Drittens müssen wir uns im Weingeschäft, ebenso wie in der Maschinen- und Gerätetechnik dem internationalen Wettbewerb stellen. Gemeinsam haben wir daran gearbeitet, die INTERVITIS INTERFRUCTA zu einer internationalen Plattform zu machen, um das internationale Publikum in Kontakt mit der deutschen Maschinenindustrie und den Dienstleistungsbranchen zu bringen und um den internationalen Erfahrungsaustausch anzukurbeln. Mit diesen Zielen ist die Firma Clemens in eine neue Dimensionierung gewachsen, zu einem führenden Unternehmen nicht nur in der Weinbranche geworden, bodenständig, kreativ, innovativ, global denkend und arbeitend.

Verantwortung heute für den Weinbau von morgen. Das ist unser Leitgedanke für den 61. Deutschen Weinbaukongress und die INTERVITIS INTERFRUCTA 2013, die vom 24. - 27. April 2013 in Stuttgart stattfinden werden. Dieses Gedankengut hat sich die Firma Clemens schon früh auf ihre Fahne geschrieben.

60 Jahre Zusammenarbeit aus Liebe zum Wein, aus Sympathie für die Winzerfamilien.

Wir gratulieren zum Jubiläum und freuen uns auf die nächsten Jahre einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.



"Gütesiegel 'Made in Germany"

Dr. Jan Glockauer
Dr. Jan Glockauer
  60 Jahre Clemens GmbH & Co. KG steht für beispielhaftes Unternehmertum und nachhaltigen Geschäftserfolg im In- und Ausland. Innovations- und Pioniergeist, Marktgespür, Service-Orientierung und regionale Verbundenheit prägen den Werdegang des erfolgreichen Familienunternehmens, das sich mit den Produktzweigen Wein- und Obstbautechnik, Kellereitechnik und Sondermaschinenbau weltweit profitable Nischenmärkte gesichert hat. 1958 baute die Firma Clemens den ersten Sitzpflug für Weinberge in Steillagen. 1964 folgte die Entwicklung des ersten Unkrautbekämpfers zwischen den Weinstöcken und 1970 nahm die Firma Clemens Etikettiergeräte, Weintanks und Flaschenreiniger in ihre Produktpalette auf und eroberte hiermit den Markt für Kellereitechnik in Deutschland und auf dem internationalen Parkett. Heute ist die Clemens GmbH & Co. KG ein weltweit aufgestelltes Unternehmen mit einem hervorragenden Ruf weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.
Schon sehr früh hat die Geschäftsführung des Unternehmens erkannt, dass nur wer auf die richtigen Absatzmärkte setzt und den Spagat zwischen kosteneffizienter Standardisierung und kunden-

freundlicher Individualisierung meistert, im nationalen und vor allem auch im zunehmend internationalen Wettbewerb bestehen kann. Die Differenzierung am Markt und die Sicherung von Marktanteilen im In- und Ausland erreicht Clemens über den hohen Innovationsgrad der Produkte und vor allem auch über einen ausgezeichneten Kundenservice. Hierfür setzt das Familienunternehmen traditionell auf gut ausgebildete Mitarbeiter, die sich im Gegensatz zu den Produkten eben nicht einfach weltweit kopieren lassen. Eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote ist daher fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Mit 23 Auszubildenden bei 125 Mitarbeitern und der jährlichen Besetzung von acht neuen Ausbildungsstellen sichert sich das Unternehmen in Zeiten des demografischen Wandels qualifizierte Nachwuchskräfte.

Die konsequente Nutzung von internationalen Absatzmärkten ist für die Clemens GmbH & Co. KG wie für viele deutsche Mittelständler unverzichtbar. Bewährte Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens sind im Auslandsgeschäft, neben einem ausgezeichneten Service, vor allem eine kundenorientierte Vertriebsstrategie, sowie erstklassige Qualität, die bewusst unter dem Gütesiegel Made in Germany vermarktet wird. Der Geschäftserfolg auf dem internationalen Parkett stützt sich auf ein weltweites Vertriebsnetz mit Niederlassungen in den USA und Australien, sowie Vertretungen auf allen fünf Kontinenten, die den Markt vor Ort gut kennen und die im bewährten Sinne von first come, first serve die frühzeitige Reaktion auf Marktrends ermöglichen. Wichtige Stellgröße für einen nachhaltigen Geschäftserfolg ist zudem die regelmäßige Produktschulung der weltweiten Händler.

Durch seine kontinuierlichen Markterfolge im In- und Ausland hat Clemens vielen Menschen im Raum Wittlich und weit darüber hinaus Brot und Arbeit gegeben. Neben seinen unternehmerischen Erfolgen zeichnet sich die Geschäftsführung des Familienunternehmens über die Generationen hinweg durch ein vorbildliches ehrenamtliches Engagement aus. So setzt sich die Familie Clemens beständig auf Gemeinde und Kreisebene für die Verbesserung der lokalen und regionalen Standortbedingungen ein, unterstützt regionale Ausbildungsinitiativen und leistet als Mitglied der Vollversammlung der IHK Trier, sowie in der Ausschuss-Arbeit der IHK Trier, einen wertvollen Beitrag für die regionale Wirtschaft.

Die IHK Trier gratuliert der Clemens GmbH & Co. KG zum 60-jährigen Bestehen und bedankt sich bei einem außerordentlich erfolgreichen und vorbildlichen Familienunternehmen für den herausragenden Einsatz im Dienste der Wirtschaft in unserer Region.

Dr. Jan Glockauer
Hauptgeschäftsführer der IHK Trier


"Nachhaltiges Denken und Handeln mit der Liebe zu Qualität und Perfektion"

Walter Kunsmann
Walter Kunsmann
  Sehr geehrter Herr Clemens,

ich gratuliere dem Unternehmen Clemens GmbH & Co. KG sehr herzlich zum sechzigjährigen Jubiläum, auch im Namen des Vorstandes und der Mitglieder des Wirtschaftskreises Wittlicher Tal e.V. Mein Glückwunsch richtet sich an ein Unternehmen, das in einer schwierigen Zeit gegründet wurde. Aus kleinsten, bescheidenen Anfängen hat es sich zu einem international tätigen Hersteller für Produkte der Weinbautechnik, Kellereitechnik und Tankbau entwickelt.

Nachhaltiges Denken und Handeln mit der Liebe zu Qualität und Perfektion hat den anhaltenden Erfolg des Familienunternehmens Clemens über sechs Jahrzehnte begründet. Mit Pionierleistungen in der Weinbau- und Kellereitechnik konnte eine bedeutende internationale Marktstellung mit Premiumqualität erreicht werden.

60 Jahre Clemens ist eine Erfolgsgeschichte, die geschrieben wurde von den Inhabern und seinen kompetenten, pflichtbewussten,
treuen Mitarbeitern. Der Name Clemens ist ein weit über den Stammsitz Wittlich hinaus sichtbares Zeichen für ein hohes Maß an Erfahrung und jahrzentelangen Erfolg in wechselhaften wirtschaftlichen und technologischen Umfeldern. Hierzu spreche ich Ihnen meine hohe Anerkennung aus.

Ihnen und Ihrer Familie, sowie all Ihren Mitarbeitern, wünsche ich von ganzem Herzen weiterhin Gesundheit, kreative Schaffenskraft, Erfolg und ein herzliches Glückauf für die kommenden Jahre.

Walter Kunsmann
Vorsitzender Wirtschaftskreis Wittlicher Tal e. V.


"60-jährige Erfolgsgeschichte"

Mladen Letina
Mladen Letina
  Sehr geehrte Partner-Firma Clemens,

es ist mir eine große Freude, dass wir die Möglichkeit hatten unseren Beitrag zu Ihrer 60-jährigen Erfolgsgeschichte zu leisten.

Eine Geschichte, in der Sie dem Markt mit einer ganzen Reihe von außerordentlichen Innovationen und immer fortschrittlichen Produkten beschenkt haben, aufgrund dessen der Weinbau und die Weinwirtschaft sich verbessert haben und zwar weltweit.

Durch unsere bisher 15-jährige Zusammenarbeit, dank dem Vorbild, das Sie für uns waren, haben auch wir unsere Ziele erreicht und eine beidseitige Zufriedenheit, für uns und unsere Kunden geschaffen.

Ich bin fest davon überzeugt, und dies wäre auch mein Wunsch, dass Sie noch viele Jahre etliche Winzer und Weinanbauer mit ihren hervoragenden Produkten bereichern. Wir werden Sie auf diesem Weg mit großer Freude auch weiterhin begleiten.
Mladen Letina
Inhaber Firma Letina


"Das Geheimnis des Erfolges ist die Beständigkeit des Ziels."

Gunther Wölfges
Gunther Wölfges
  Sehr geehrte Familie Clemens, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

zum 60-jährigen Jubiläum Ihres weltweit etablierten Unternehmens gratulieren wir Ihnen sehr herzlich.

Ein britischer Politiker schrieb einmal: Das Geheimnis des Erfolges ist die Beständigkeit des Ziels.

Als Familienunternehmen mit einer sechzigjährigen Tradition gehört Ihr Unternehmen im Landkreis Bernkastel-Wittlich ohne Zweifel zu den beständigsten: In mehreren Generationen behauptet sich Ihr Haus auf dem hart umkämpften nationalen und internationalen Markt für Weinbau- und Kellereitechnik. Sie haben sich mit Ihren qualitativ hochwertigen Produkten und Lösungen, sowie dem Gespür für die Chancen des Marktes, bei Ihren Kunden einen hervorragenden Namen gemacht.
Mit Ihren zuverlässigen und sehr kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Ihren Lieferanten und Ihren Kunden können Sie auf eine beeindruckende Entwicklung anstoßen.

Ihr Firmenjubiläum nehmen wir zum Anlass, Ihnen für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu danken.

Ihre
Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück

Gunther Wölfges
Vorstandsvorsitzender


Bis heute ein starker Partner an unserer Seite

Aly Toussaint
Aly Toussaint
  Moien

Seit nun 60 Jahren schreibt die Fa. Clemens Erfolgsgeschichte. Zu diesem Jubiläum gratuliere ich ganz herzlich.

Wenn in 60 Jahren ein Unternehmen stetig wächst, nicht nur in Deutschland sondern heute weltweit agiert, dann darf man an dieser Stelle dem Management ein Kompliment machen, welches in den zurückliegenden Jahren mit unternehmerischem Weitblick und dem richtigen Näschen die Geschäfte getätigt hat.
Bereits in den frühen 50er Jahren arbeitete mein Vater, Mathis Toussaint, mit Bernard Clemens, damals noch bei Seilwinden Werner in Ehrang, zusammen. Mit Gründung der Firma Clemens zählten die Tussengs aus Machtum zu den ersten Kunden.

Innovativ wurde bei der Firma Clemens an neuen Produkten gearbeitet, die dem Winzer die Arbeit im Weinberg und im Weinkeller erleichterten. So hatten auch wir als Händler, dem Bindeglied zwischen Fabrikant und Anwender, mit der Firma Clemens bis heute immer einen starken Partner an unserer Seite.

Und mit einem Augenzwinkern denke ich an unsere Treffen oder geschäftlichen Gespräche, die oft begleitet wurden von einem guten Tropfen, manchmal auch von zweien. Wegen des freudigen Anlasses heute, erlaube ich mir Ihnen eine lustige Anekdote zu erzählen: Am Tage meiner Erstkommunion im Jahre 1967 waren Bernard Clemens und seine Gattin selbstverständlich auch eingeladen. Mein Vater und Bernard Clemens - beide damals in den besten Männerjahren und sehr gut in Stimmung - hatten den ganzen langen Nachmittag und bis spät in die Nacht... natürlich kein Mineralwasser getrunken.
Als mein Vater am nächsten Tag kurz vor Mittag aufwachte, fragte er meine Mutter: Gestern war ein schöner Tag. War Bernard Clemens eigentlich auch hier?

Für die Zukunft wünsche ich der Firma Clemens weiterhin eine erfolgreiche Zeit und freue mich auf viele weitere Jahre guter Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße

Aly Toussaint, Luxembourg
Zweite Generation des ersten Clemens-Händlers


Respekt und charakterliche Werte

Harald Janu
Harald Janu
  Die Familie CLEMENS, sowie du lieber Franz Weber und auch eure Mitarbeiter, sind in meiner persönlichen Wertschätzung wie auch die Firma CLEMENS, in unserer wirtschaftlichen Wichtigkeit ganz an vorderster Front einzuordnen.

In unserer rund 10-jährigen Zusammenarbeit wurden von euch immer Respekt und auch charakterliche Werte großgeschrieben, dies ist im heutigen Business nicht mehr selbstverständlich. Mittlerweile hat sich CLEMENS, neben unseren FENDTs zu unseren liebsten und wertvollsten Handelsprodukten entwickelt und ist aus unserer Angebotspalette nicht mehr wegzudenken.

Außerdem ist es aufgrund der hohen Wertigkeit und des sehr positiven Image der CLEMENS Produkte für uns möglich auch die Wertigkeit unserer Firma damit zu heben. Ganz so nebenbei ist es, aufgrund der erwähnten Tatsachen, auch noch möglich gute Deckungsbeiträge miteinander zu generieren.
Ich bin stolz darauf mit euch auf eine schon langjährige, erfolgreiche und freundschaftliche Zusammenarbeit zurückblicken zu dürfen und es entspricht meinem Wunsch mit euch gemeinsam auch in Zukunft den österreichischen Markt zu bearbeiten.

Herzlichen Dank für das bereits Erlebte mit euch!
Liebe Grüße

euer
Harald Janu
Geschäftsführer von ACA-Center Janu


Was für eine großartige unternehmerische Leistung!

Prof. Klaus Peter Emde
Prof. Klaus Peter Emde
  Sieben Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs und vier Jahre nach der Währungsreform haben sich in schwerster Zeit die Brüder Bernard und Matthias Clemens 1952 entschlossen, eine selbstständige Existenz zu gründen. Welche Generation hat die Schwere des Lebens und die Absolutheit eines Zusammenbruchs so erfahren und durchleben müssen, wenn nicht die ihre! Mit Intuition und Mut wurde ein Neubeginn gewagt. Ärmel aufkrempeln und loslegen, das war die Devise. Keine Rede von Existenzgründer-Seminaren und -Darlehen, Fachbüchern über Unternehmensführung und Steuersparmodelle!

Gegen alle Hoffnungslosigkeit der Nachkriegszeit haben die Gründer auf Hoffnung gesetzt, haben Enttäuschungen ohne Selbsttäuschung ertragen, haben das Vielleicht mit dem Jetzt erst recht und das Nein mit dem Doch erstickt!

Die von Ernst Abbé formulierte Verpflichtung und Verantwortung des Unternehmers, die physische und intellektuelle Leistungskraft eines
Volkes zu organisieren und zu leiten, wurde erst nach der Gründungsphase erfasst; dann aber mit der Verve des klassischen Mittelständlers immer wieder neu angegangen.

Darüber hinaus hat Herr Bernard Clemens in vielen ehrenamtlichen Funktionen die Rahmenbedingungen des Mittelstands mit Ideenreichtum und persönlichem Einsatz mitgestaltet. Und das Unternehmen wuchs schnell über die nationalen Grenzen hinaus; es entwickelte sich zum Inbegriff innovativer Weinbau- und Kellereitechnologie.

Was für eine großartige unternehmerische Leistung!

Und dann kam der Zeitpunkt, wo auch ein so tatkräftiger und ideenreicher Unternehmer wie Herr Bernard Clemens mit dem schwäbischen Ritter des 12. Jahrhunderts sagen musste:

Sohn, da hast Du meinen Speer,
Meinem Arm wird er zu schwer!

Seit Jahren geht nun die zweite Unternehmergeneration, die Söhne Bernd und Thomas Clemens, im Joch und die dritte scharrt schon mit den Hufen!

Über dreißig Jahre durfte ich die Geschicke des Unternehmens und der Familie Clemens begleiten. Welche Zeitspanne, welche Entscheidungen, welche Freundschaft durfte ich dabei erleben!

Das Lied des alten Ritters an seinen Sohn schließt mit den mahnenden Worten:

So Du kämpfest ritterlich,
Freut Dein alter Vater sich!

Eigentlich hätte ich diese Zeilen überschreiben müssen:

Hymnus an einen verehrten Unternehmer!


Feeling und den Willen den Weg auszuführen

Willi Kuhlmann
Willi Kuhlmann
  Es war an einem schönen Frühlingstag im Jahre 1966. Die Landmaschinenhändler und Hersteller organisierten eine große Vorführung der neuesten Weinbaugeräte und Traktoren in Ribeauvillé, Elsaß.

Es war anscheinend bekannt, dass ein junger Winzer aus Hunawihr einen Stockräumer gebastelt hätte!
Die Organisatoren haben mich eingeladen um bei der Kundgebung etwas mehr Interesse zu erwecken... Mehr zum Spass, als kommerzielles Interesse!

Kurz vor Schluss der Vorführungen hieß es Jetzt gehen wir noch zu Willi um zu schauen, was er gebastelt hat! Natürlich hatte ich einen schönen Weinberg ausgesucht und meine Maschine top eingestellt!
Ich fuhr Zeile auf, Zeile ab, und die Arbeit war tadellos... und die Winzer: So etwas haben wir noch nie gesehen! Natürlich kamen die Leute auf mich zu, und fragten wo kann man das kaufen?
Ich lachte nur und sagte, dass das Gerät nur für meinen eigenen Bedarf dient... Allerdings: keiner der drei Hersteller aus der Gegend, die ich natürlich kannte, haben den kleinen Finger angehoben... sie grinsten nur!

Am nächsten Tag hatte Bernard Clemens von dem Ereignis erfahren... anscheinend hatte er im Elsaß zu tun und jemand sagte ihm : ja ja... ich kenne den jungen Mann! und so habe ich Bekanntschaft mit einem Industriellen aus Deutschland gemacht. Nie hätte ich so etwas geahnt. Ich war natürlich stolz. Ich war kaum 23 Jahre alt!
Schnell habe ich ein Patent angemeldet und Herr Clemens lud mich nach Zemmer ein, um das Gerät dort nachzubauen.

In Frankreich sagt man wir haben Ideen aber kein Petroleum. Anscheinend fehlte es auch an Unternehmergeist aber Bernard Clemens hatte das Feeling und den Willen den Weg auszuführen. Ich persönlich bin aus Respekt meiner Vorfahren Winzer geblieben.

Aber was kommen sollte, kam!
Ein paar Jahre später hatte ich wiederum eine kleine Abfüllmaschine gebaut, auch für meinen eigenen Gebrauch.
Als Bernard Clemens dieses Gerät endeckte, ist ihm eine spontane Entscheidung eingefallen!
Allerdings hatte ich allerhand Erfahrung gesammelt, und rutschte langsam auf die dreißig zu!

Als Bernard Clemens fühlte, dass ich diese neue Idee im Elsaß behalten wollte, brauchte er keine Sekunden um mir anzubieten: Dann gründen wir eine Firma im Elsaß!
Aber um dieses Projekt zu realisieren, brauchten wir eine außenstehende Hilfe. So haben wir mit Carlo Gai Bekannschaft gemacht. Die Firma CLEMENS S.à.r.l entstand also im Elsaß, aber die Menschen mussten es vollbringen!

Bernard, Carlo und ich haben es getan. Bernard Clemens schlug einen Namen für die Maschine vor: FIAMAT aus dem Begriff France - Italie - Allemagne Dieses Ereignis führte zu einem enormen Geschäftsgang für die drei Firmen.

In Frankreich mussten wir allerdings in dieser Zeit mit der dauernden Geldentwertung des Franc gegenüber der stabilen Deutschen Mark bis zur Einführung des Euro schwer kämpfen. Aber die Welt dreht sich weiter und die Jahre vergehen. Daraus entstand auch eine tiefe Freundschaft, die uns in all diesen Jahren begleitete.

Heute genießen wir das größte Glück.

Es liegt daran, dass Bernard, der leider nicht mehr bei uns sein darf, Carlo und ich, alle drei Söhne haben, und zwar Unternehmer, die heute in jedem der drei Familien den Betrieb weiterführen. Mit etwas Eigenlob dürfen wir behaupten, dass Bernard, Carlo und ich ein Vorbild für unsere Kinder sind.
Das Kompliment und das Vertrauen ist jetzt an unsere Nachkommen zu richten, in einer Welt, die wir nicht mehr mit den Sechzigern vergleichen können!

Willi Kuhlmann
Erfinder und Freund


Beweis, dass deutsche und italienische Unternehmen kooperieren können

Bernard Clemens & Carlo Gai
Bernard Clemens & Carlo Gai
  Die Zusammenarbeit zwischen den Familienunternehmen CLEMENS und GAI begann im Jahre 1975.
Herr Bernard Clemens schlug mir vor, Einzelteile zur Herstellung einer kleinen Abfüllanlage zu liefern, die von dem elsässischen Winzer Willi Kuhlmann erfunden wurde.
Die Firma CLEMENS übernahm die Rolle des Geldgebers und Weiterverkäufers des Produktes.

Dieses Gerät wurde nach Wille von Bernard Clemens FIAMAT benannt, nach den Länderbezeichnungen France, Italie und Allemagne. Diese halbautomatische Maschine hatte weltweit einen großen Erfolg und wurde tausendfach verkauft.

Für mich war das Imponierende daran der Beweis, dass ein deutsches und ein italienisches Unternehmen auf einer Basis von absoluter Gleichheit kooperieren konnten, indem man die Kräfte vereinte um dem Kunden ein Produkt von derartiger Qualität anzubieten, unterstützt durch einen kompetenten und zuverlässigen Service.

Herr Bernard Clemens hat mein Leben in vielerlei Hinsicht beeinflusst: er hat mir das Kommunizieren in deutscher Sprache beigebracht und zeigte mir auch, wie ich mich mit dem Schwimmen körperlich in Form halten kann und vor allem lernte ich von ihm, dass eine dauerhafte Zusammenarbeit auf einem Gleichheitsprinzip und Ehrlichkeit basieren muss.
Auch in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten und stürmischen Phasen des technischen Fortschritts, bleiben die moralischen Prinzipien von Bernard und mir eine Richtschnur für unsere Nachfolger, um die Basis für eine weiterhin ertragreiche Zusammenarbeit zu festigen.

Mit Bewunderung und Herzlichkeit,

Carlo Gai


"Ein Privileg mit CLEMENS zu arbeiten"

Armando Scagliola & Bernard Clemens
Armando Scagliola & Bernard Clemens
  Der großen CLEMENS - Familie gilt unser unendlicher Dank. Wir freuen uns sehr, an den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Firma teilhaben zu können, mit der wir seit 35 Jahren zusammenarbeiten.

Wenn unser Unternehmen heute ein so hohes Niveau erreicht hat und so erfolgreich am Markt agieren kann, dann ist es Dank der hervorragenden Leistungen zunächst von Herrn Bernard Clemens und in Folge von Bernd Clemens, die an unser Potenzial glaubten, und in uns vertrauen.

Nach 35-jähriger Geschäftsbeziehung können wir in aller Aufrichtigkeit und ohne jeden Zweifel sagen, dass CLEMENS stets Professionalität und Ehrlichkeit gegenüber uns und gegenüber
seinen Kunden bewiesen und auch in schweren Zeiten immer hart gekämpft hat, um die Erwartungen, Wertschätzung und Zustimmung eines Jeden, der das Privileg hatte, mit CLEMENS eine Geschäftsbeziehung aufzunehmen, nicht zu enttäuschen.

Doch CLEMENS beweist nicht nur Korrektheit im Bereich von Wirtschaft und Handel sondern auch Integrität, Verantwortlichkeit, sowie Zuneigung und Sensibilität in menschlicher und moralischer Hinsicht.

Die Bibel sagt:

Vertraue Gott deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken.

CLEMENS war in diesen 60 Jahren mit vielen Projekten erfolgreich und wir sind hier als stolze Zeugen und geehrt, an diesem Erfolg teilzuhaben.

Familie Scagliola, Sconfienza, Faccio

Gorani der Firma ENOS


"Fähigkeiten, die im Moment gefragt sind."

Michael Kraft
Michael Kraft
  Sehr geehrte Firma Clemens,

Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.

Mit dieser Definition könnte der amerikanische Unternehmer Henry Ford auch die Firma CLEMENS gemeint haben.
Denn dieses Unternehmen zeichnet es seit ihrer Gründung vor nun 60 Jahren aus, die Zeichen der Zeit zu Erkennen und zielgenau das anzubieten, was im Moment gefragt ist. Das hat ihren, als auch unseren Erfolg ausgemacht und ist sicherlich mit der Grund, dass die Firma CLEMENS heute ihr 60-jähriges Bestehen feiern kann.

Ich freue mich, dass ich nun zu diesem stolzen Jubiläum im Namen der Firma KRAFT auch ganz persönlich, herzlich gratulieren darf. Sie alle gemeinsam haben auch zu unserer Erfolgsgeschichte beigetragen.

Haltet euch weiterhin an folgende weisen Worte von Tiger Woods:

Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde.

Genau das hat das Unternehmen bis jetzt bestens umgesetzt und ich bin überzeugt dass auch einer erfolgreichen Zukunft nichts im Wege steht.

Michael Kraft
Geschäftsführer Kraft GmbH Kellereitechnik


"They are like a kind of family to me."

Lauri Pappinen
Lauri Pappinen
  I started a vineyard on the island Gotland in Sweden year 2000 with 6.500 plants. To make the planting easy in future I found a planting machine from Clemens. I made my first visit at Wittlich year 2001 and I ordered one new planting machine. I think Bernd Clemens thought it was the Candid Camera. A person from Sweden who needs a planting machine was to much so he thought it was a set up.

The machine was shipped to spring 2001 and soon thereafter came Hans Maybaum to assist us with this machine. It worked out well. Soon Bernd made his first visit to Gotland. I think he wanted to convince himself. This is history today. At moment we produce up to 8000 liters of wine each year and we also have a distillery. All our basic equipment is from Clemens company and we have resold some machines as well.

Sweden is a new wine country and I highly recommend Clemens products. Our experience makes it natural to recommend these. I have also during these years received fantastic support and friend-
ship from Bernd Clemens and all his staff. They are like a kind of family to me. I hope this nice family company continues to serve the market in the future.

Your friend in Sweden

Lauri Pappinen


"Happy 60th birthday"

Dr. T.J. Rodgers and Valeta
  I wish a very happy 60th birthday to CLEMENS!

Your experimental tractor is still in use on one of the steepest vineyards in California, Clos de la Tech. The machine has made our working life in such condition much easier.

Sincerely,

Dr. T.J. Rodgers and Valeta


"Die Wahrheit liegt im Glas."

Ernst F. Loosen
Ernst F. Loosen
  Beim Wein gilt: Die Wahrheit liegt im Glas. Erst im Moment des Genusses erweist sich wahre Spitzenqualität, die Weinliebhaber begeistert. Bis zum Endprodukt aber ist es ein langer und komplexer Weg, bei dem es auf jedes Detail ankommt. Und auf starke Partner - so wie Clemens Technologies. Für unsere Weingüter Dr. Loosen und Villa Wolf ist die Zusammenarbeit Clemens Technologies schon lange ein Erfolgsgarant.

Clemens Technologies: Das sind nicht nur Spitzenprodukte für alle Bereiche der Weinerzeugung. Sondern auch Menschen, die wissen was ihre Kunden wollen und uns helfen, unsere Qualitätsphilosophie kompromisslos durchzusetzen. Kurz: Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Clemens Technologies war und ist ein Garant für die Erzeugung großer Weine.

Das 60-jährige Firmenjubiläum ist uns ein willkommener Anlass, Dank zu sagen für die überaus engagierte Unterstützung und die ausgezeichnete Partnerschaft.

Herzlichen Glückwunsch!

Ihr

Ernst F. Loosen
Thomas Loosen
Weingüter Dr. Loosen und Villa Wolf


"grand plaisir à travailler"

Bernard Bathelier
Bernard Bathelier
  Nous souhaitons un très bon anniversaire à la société CLEMENS et à tout son personnel dont nous diffusons le matériel depuis plus de 50 ans.

Bernard Clemens était venu nous présenter sa fabrication, nous avons fait des essais dans une de nos vignes et nous avions ensuite partagé un repas chez nous à la ferme. Après son départ, notre surprise, fut de recevoir à la maison, une magnifique gerbe de fleurs en remerciement de l`accueil que nous lui avions réservé. Nous avons immédiatement était séduits par la qualité et les performances des machines. Au cours de ces décennies, nos interlocuteurs furent Monsieur Belhomme, Monsieur Thibaud puis Thomas Clemens avec lequel nous avons eu grand plaisir à travailler.

Et après Jérôme Gascoin, c'est aujourd'hui, Guillaume Dumond qui accompli cette fonction pour le quart Sud-Est. Nous souhaitons que
CLEMENS conserve cette bonne ambiance et ce serieux grâce à l'engagement de Bernd, deuxième génération à la tête de l'entreprise.

Bernard Bathelier


une vraie amitié

Claude Maunais
Claude Maunais

Jean-Christophe Maingard
Jean-Christophe Maingard
  Une trentaine d'années se sont écoulées et c'est un immense plaisir pour nous de pouvoir écrire ici ces quelques mots.

Nous avons connu la société CLEMENS à l'époque où Monsieur Belhomme était un de vos commerciaux. S'arrétant par hasard à notre entreprise, mon beaupére Claude Maunais fut attiré par un outil posé sur sa remorque: c'etait un intercep Radius...

La suite nous la connaissons, plus de trente ans de collaboration, d'échanges entre nos entreprises et familles respectives. Un intérêt certain apporté à vos matériels, robustes, fiables et innovants. Je profite de cette occasion pour remercier toutes vos équipes pour leurs compétences, leur écoute et pour leur sympathie.

Malgré la barriére de la langue une vraie amitié s'est instaurée tout au long de ces années. Aussi, je voudrais féliciter Bernd et Thomas d'avoir su suivre la route commencée par leur papa il y a 60 ans aujourd'hui.

Un très bon anniversaire à la société CLEMENS.


Valérie et Jean-Christophe Maingard

Claudette et Claude Maunais

AKTUELLES

Besuch aus Indonesien

Uns besuchte eine Indonesische Delegation, um sich über das Ausbildungssystem bei CLEMENS und in Deutschland zu informieren.

Weiterlesen... >>>

zum Artikel

TWITTER